Alles neu macht der Juni

Empty Me! - Ich MUSS gar nix

ABLICHTEREI + Spieß Special Stories = knips&kritzel

Eine einfache Rechnung also. Sieht zumindest so aus, ist es auch, und fühlt sich jetzt auch so an. Aber dem vorangegangen sind eine Menge Überlegungen, und letztendlich hat – wie immer bei mir – das Bauchgefühl gesiegt. 

Veränderung

Ja, seit gut einem Jahr mach ich diese Grafikdesign-Ausbildung, wo ich dann kurz drauf beschlossen hab, mein Fotografie-Gewerbe ruhend zu melden, da neben Job und Ausbildung einfach nicht mehr genug Zeit war, das vernünftig zu betreiben. 

Ich hab damals eine Pause angekündigt. Die Ausbildung sollte an und für sich bereits abgeschlossen sein, danach wollte ich das Gewerbe wieder aktiv melden und weiter tun wie davor. (Oder vielleicht ein klein wenig anders – das sollte sich über die Zeit hin rausfinden lassen.)

Aber 1. kommt es anders und 2. als man denkt (was für ein Spruch, aber naja, ich verwend ihn einfach mal so).

1. und 2.

1. Die Ausbildung zieht sich ein bisserl nach hinten, ein paar Pausen waren nötig – auch hier wegen der fehlenden Zeit. Update: Im Herbst werd ich wohl fertig sein – aaaaaaaaußer (richtig geraten) es fallen noch Pausen an. 

2. Das ruhende Gewerbe hat mich narrisch gemacht. Das Gefühl, dass es da so vor sich hintümpelt und nix passiert. Sooo viele Ideen hatte ich, so viel wollte ich ausprobieren. Doch die Zeit arbeitet beharrlich gegen mich. Die Ideen sind immer noch da, und immer noch möcht ich sie ausprobieren – werd ich auch tun. – Wenn die Zeit dafür gekommen ist.

Und weiter?

Jetzt bin ich am Ende der „Rechnung“ angekommen. Mein Gewerbe – meine ABLICHTEREI – ist ab heute offiziell abgemeldet. Ja, es war ein komisches Gefühl, die Abmeldung an die WKO zu senden. Und ja, es war auch ein komisches Gefühl, die Info dazu auf meiner ABLICHTEREI-Webseite zu veröffentlichen, und die Seite ein klein wenig umzustellen. 

Aber letzten Endes weiß ich, dass es richtig war. Sämtliche Ideen und Überlegungen haben schon vor Monaten gezeigt, dass – wenn ich die Fotografie wieder gewerblich betreiben werd – es nimmer die „ABLICHTEREI“ sein wird. Das hat es mir ein klein wenig leichter gemacht, weil ich bereits gewusst hab, dass das in dieser Form nimmer für mich passen wird. 

Daher: Schön war’s mit dir, ABLICHTEREI, mein Baby. Vieles durft ich mit dir und durch dich erleben, kennenlernen und lernen. Spannende Zeit jedenfalls, diese rund 6 Jahre. Missen möcht ich sie nicht, und vergessen NIEMALS. Bussi, Schatzi, mach’s gut. (ABLICHTEREI: 07.04.2016 – 31.05.2022)

Das Ergebnis

Gut Ding braucht Weile. Ich möcht keinen Stress haben, ich möcht mir Zeit nehmen für die Dinge, die ich so gern mach. Und nichts dabei soll sich nach „MUSS“ anfühlen. – Und das hat es. Die ABLICHTEREI und alle Überlegungen, dieses „mich-narrisch-machende Gefühl“, dass was weitergehen MUSS, dass sich da was tun MUSS, hat mich mehr blockiert als es mich weitergebracht hätt. Und genauso, wie meine Kaffeemaschine „Empty Me“ schreit, wenn das Abtropfsieb voll ist, hab ich mich selbst mal ge-empty-d und eine Art Frühjahrsputz vollzogen.

Neben ein bisserl Vernunft hat dann eben mein Bauchgefühl gewonnen. Wie immer. Ich wollte nie, dass die Fotografie sich nach einem „Muss“ anfühlt. Das hat sie nicht verdient, dieser Goldschatz. Drum steh ich jetzt hier, wo ich eben angekommen bin, und drum gibt’s diese Veränderung. 

Die ABLICHTEREI wird sich auf dieser Seite hier nach und nach eingliedern. Die Spieß Special Stories – wie diese Seite bisher geheißen hat – ist hier sowieso 1:1 übernommen worden. – Hier wird also über alles, was sich bei mir tut, berichtet. 

Und was tu ich so? Knipsen + Kritzeln – Der Name ist Programm. 😉 

„Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.“

— Konfuzius —